Volkssternwarte Riesa: Tolles Fotoprojekt zuende und Termine im Sommer
Aktuelle Info vom 20. Juni 2016


Liebe Sternenfreunde!

 

der Sommeranfang steht vor der Tür und nun wird es die kürzeste Nacht und den längsten Tag geben. Seit jeher ist die Sommersonnenwende ein bedeutsames Datum für die Menschheit und für uns in Deutschland der Inbegriff für den Beginn der warmen Jahreszeit. Im folgenden markiert dieses Datum auch den erfolgreichen Abschluss eines Fotoprojektes, welches nun 6 Monate dauerte. In der Volkssternwarte Riesa ist nun alles auf Sommer umgestellt. Die ersten Feriengruppen, Familien und Besucher aus nah und fern haben sich zum Besuch und für Vorträge angemeldet. Weitere Termine sind jederzeit möglich und können vereinbart werden. Aber auch für die interessierte Öffentlichkeit stehen etliche tolle Termine an, um die Volkssternwarte Riesa zu besuchen.

 

Am 2. Juli wird es ab 19 Uhr musikalisch auf dem Gelände der Volkssternwarte Riesa, denn die Band „Roosterfield“ wird ein kleines Konzert geben. Jeder kann mit dazu kommen und den Klängen lauschen, oder während dessen einen Blick durch das Sternwartenteleskop werfen. Die Einnahmen der Band werden dem Verein übergeben und so möchte die Band die Arbeit der Sternenfreunde unterstützen. Bereits im vergangenen Jahr gab diese Band ein kleines Konzert während der Sternschnuppennächte auf dem Segelflugplatz Canitz und bei bestem Wetter genossen die Gäste Musik. Direkt im Anschluss wird dann ab 21 Uhr das Teleskop auf den Nachthimmel gerichtet sein und die Planeten des Abendhimmels werden ausgiebig beobachtet.

 

Vom 29 – 31. Juli 2016 findet das „11.STT – Sächsische Sommernachtsteleskoptreffen“ im Lindenhof Peritz statt. Hier wird sich unter Regie der Volkssternwarte Riesa wieder die Astroszene aus nah und fern treffen. Die gesamten Tage wird bis zur späten Stunde gemeinsam beobachtet, Vorträgen gelauscht und gefachsimpelt. Jeder ist herzlich willkommen und man einfach so vorbei kommen, oder auf dem Gelände zelten oder auch ins Hotel oder die Pension des Lindenhofes ziehen. Weitere Informationen dazu gibt es demnächst unter www.Sternenfreunde-Riesa.de

Spannendes Fotoprojekt an der Sternwarte nach 174 Tage Belichtungszeit beendet

Im November 2015 hat unser langjähriges Mitglied Christian Bartzsch ein Fotoprojekt namens „Solargrafie“ begonnen, welches zum Sommeranfang zu Ende ging. Es handelt sich dabei um eine einfache Dokumentation der Sonnenbahn mittels einer Lochkamera über einen Belichtungszeitraum von mehreren Monaten. Somit lässt sich wunderbar der Sonnenbahn am Himmel einfangen. Wer kennt noch den schönen Spruch? „Im Osten geht die Sonne auf, im Süden nimmt sie ihren Lauf, im Norden ist sie nie zu sehen und im Westen geht sie unter.“ Somit ist der tägliche Sonnenlauf durch drei markante Punkte charakterisiert: Sonnenaufgang, Höchststand und Sonnenuntergang. Über eine lange Belichtungszeit von mindestens einen Tag lässt sich eben genau diese Bewegung festhalten. Nicht nur das: Es lässt auch über mehrere Tage der steigende Sonnenstand bis zur Sommersonnenwende festhalten, welcher bedingt durch das Zusammenspiel der Erdachsenneigung und der Position der Erde um die Sonne verändert wird. Während der Wanderung der Erde um die Sonne bleibt die Erdachsenneigung konstant. Durch die unterschiedliche Ausrichtung der Erdachse gegenüber der Sonne entstehen die Jahreszeiten und die unterschiedlichen Tageslängen. Aber auch der jahreszeitliche Sonnenstand hängt vom geografischen Ort ab.

 

Diese tolle Aufnahme wurde in der Zeit vom 28.12.2015 bis zum 19.06.2016 insgesamt 174 Tage belichtet. Im Solargrafie-Foto sieht man wunderbar die Unterbrechungen der Sonnenbahnen, die durch die Schlechtwetterphase verursacht werden.

 

© Volkssternwarte Riesa / Schwager

 


Zurück zur Übersicht