Astronomietag und Umzug der Sternwartenkuppel stehen bevor!!
Aktuelle Info vom 8. März 2013


Liebe Sternenfreunde, hier aktuelle Informationen:

Deutscher Astronomietag mit gigantischem Kometen PANSTARRS

Der Bundesweite Astronomietag rückt immer näher und der gigantischer Komet „PANSTARRS“ wird ab Mitte kommender Woche am nördlichen Sternhimmel auftauchen. Ein spektakulärer Frühlingskomet, wie er seit 1997 nicht mehr von Deutschland aus zu sehen war. Dazu hat das Team der Sternwarte schon einige Termine fest geplant, um möglichst viel von diesem Reisenden zu erleben. Dazu ist die Bevölkerung jederzeit herzlich mit eingeladen, die Sternenfreunde aufzusuchen und gemeinsam mit ihnen den Kometen am Himmel zu verfolgen. Am Samstag, dem 16.März ist dann bundesweit der Tag der Astronomie, an welchem alle astronomischen Einrichtungen, Sternwarten, Vereine und Museen Aktivitäten anbieten sollten. Die Sternenfreunde Ries werden ab 14 Uhr auf dem Segelflugplatz Canitz zu Gegen sein und zusammen mit dem „Größten mobilen öffentlichen Spiegelteleskop“ den Himmel in Beschlag nehmen. Tagsüber wird mit verschiedenen Instrumenten die Sonne beobachtet und auch Venus wird bei klarem Himmel im Visier der Sternenfreunde sein. Abends dann wird mit Einbruch der Dämmerung der Komet am Himmel einen besonderen Akzent setzen und jeden Beobachter mit Sicherheit begeistern. Keiner sollte diesen Kometen verpassen, denn er ist jetzt schon ein Highlight und so oft sind Kometen in dieser Helligkeit nicht zu sehen.

Vorbereitungen zur Demontage der Sternwarte sind fast abgeschlossen

Wenn wir an diesem Astronomietag auf dem Flugplatz in Canitz für unsere Gäste da sein werden, dann wird die Sternwarte schon längst in Sicherheit vor dem Abriss gebracht sein. Seit heute ist es Gewissheit: Die Sternwarte wird am Nachmittag des kommenden Donnerstag 14.03.2013 demontiert und mit einem Kran aus 13 Metern Höhe vom Dach gehoben. Dabei wird die Sternwarte von zahlreichen Firmen tatkräftig unterstützt. Bereits am vergangenen Wochenende waren Mitglieder des Vereins damit beschäftigt die äußere Blechhülle des Sternwartengebäudes zu entfernen, so dass derzeit das alte Gewand der 70er Jahre auch von außen zu sehen ist. Ebenso wurden die Entfernung der Sturmkrallen im Inneren der Kuppel und restliche Innenausbauelemente entfernt. Zu Beginn dieser Woche half die Firma „Ruckau und Wimmler“ aus Strehla bei der Freilegung der Sternwarte vom alten Fundament. Mit Bohrhammern und viel Schweiß wurde bei strahlendem Sonnenschein die Stahlkonstruktion vom gesamten Beton befreit, damit diese jetzt vom Dach gehoben werden kann. Auch die Durchfahrten vom Gelände sind bereits vorbereitet und am Wochenende werden durch den Verein noch letzte Handgriffe mit den Verankerungen und der Außenhülle der Sternwarte erledigt. Mit freundlicher Genehmigung der Stadt Riesa und unter Berücksichtigung der beteiligten Sponsoren darf die Kuppel noch bis Donnerstag am Standort verbleiben, so dass am Donnerstag die hauptsächliche Arbeit erfolgen kann.

Die Sternwarte Riesa wird am 14.03.2013 vom alten Standort demontiert

Ein Kamerateam des MDR Mach Dich Ran Teams wird wieder mit vor Ort sein und den gesamten Tag über für die Sendung Aufnahmen von dieser beeindruckenden Aktion machen. nachdem am Montag, dem 4.März in der MDR – Sendung die Tagesaufgabe gelöst wurde, erfolgen nun stufenweise die Schritte der Realisierung.

Am Donnerstagmittag wird die Firma „Freyler“ wird zusammen mit seiner Montagefirma die notwendigen Traversen zum Anheben und Transport der Kuppel und des Zylindrischen Unterbaus installieren und dann kommen die Kräne zum Einsatz. Die Firma DFA Industriemontage aus Meerane steht seit Sommer 2012 schon als Sponsor bereit, um die Kuppel vom Dach zu bergen. Wenn alles planmäßig verläuft, dann wird die Kuppel gegen 14 Uhr vom Dach gehoben werden und auf die LKW`s verladen. Dann wird noch alles gesichert, damit gegen 22 Uhr der Transport durch Riesa zur Freyler Halle erfolgen kann. Zwischendurch wird sich der Verein zusammen mit dem Restaurant „Terrazzino Riesa“ die Crew und das Arbeiter mit leckeren Speisen versorgen, so dass alle nach einer Stärkung wieder in die nächste Etappe gehen können. Riesa`s Polizei und speziell der Revierleiter Herrmann Braunger sicherten den Sternenfreunden tatkräftige Unterstützung beim Transport zu. Mit den entsprechenden Genehmigungen der Behörden, welche bereits vorliegen, kann die Kuppel dann endlich auf die Reise in eine neue Zukunft gehen. Mit ganzheitlicher Unterstützung des Riesaer Ingenieurbüros für Bauplanung Dr.-Ing. Rolf Taupitz, welches die Gesamten Absprachen und baulichen Grundlagen für diesen Prozess organisiert. Ein starker Partner für ein umfangreiches und schwieriges Vorhaben. Wir danken allen Firmen aufs Tiefste und freuen uns über diese tolle Unterstützung für unsere Sternwarte.

Die Kuppel macht einige Monate Pause und wird generalüberholt

Während der Lagerung in der Freylerhalle wird die Sternwarte eine Sanierung bekommen und in vielen Arbeitsstunden wird die Stahlkonstruktion vom Rost befreit und mit neuer Schutzfarbe versehen. Die Kuppel selbst ist ein handgeschmiedetes Unikat aus dem Hause Carl ZEISS Jena und diese Holzkuppel wird ebenso mit einer Schutzlasur überarbeitet werden. Wie es dann weiter geht, das wird derzeit noch über verschiedene Konzeptideen diskutiert, denn auch wenn genügend Ideen existieren, so gibt es strenge Vorschriften für eine öffentliche Sternwarte, welche an einem entsprechenden Ort erfüllt sein müssen. Doch der Verein der Sternwarte ist guter Dinge und befindet sich auf einem guten Weg.

Also wer einmal etwas ganz Besonderes und seltenes erleben möchte, sollte sich diesen Transport der Kuppel nicht entgehen lassen. Wann sieht man so etwas schon in seinem Leben? „Eine Kuppel geht auf Reisen“ und die kommende Woche ist die Woche der Sternwartenkuppel, welche mit dem Deutschen Astronomietag für die Riesaer voll unter astronomischen Herausforderungen steht.

Jeder kann helfen – mit einer Spende an den Verein

Wer die Sternwarte beim Umzug unterstützen möchte, kann dies gerne mit einer Spende an den Verein machen. Wir sind eine gemeinnützig anerkannte Einrichtung und berechtigt, Spendenquittungen auszufüllen. Jeder Euro kann helfen, schnell eine neue Riesaer Sternwarte zu eröffnen. Dazu kann auf dem Vereinskonto 3150143046 bei der Sparkasse Meißen BLZ: 85055000 unter dem Verwendungzweck „Neubau Sternwarte Riesa“ eine zweckgebundene Spende für den Verein getätigt werden. Denn eines ist klar, die 76 Mitglieder des Vereins haben sich eines auf die Fahne geschrieben: Astronomie LIVE erleben – in Riesa!.

Allen ein schönes Wochenende und hoffentlich gutes Wetter in der kommenden Woche, damit wir möglichst viele Stunden auf den Kometen PANSTARRS werfen können.
Mit sternenfreundlichen Grüßen
Stefan Schwager (Leiter Sternwarte Riesa)



Zurück zur Übersicht