+++Beobachtungstipp partielle Mondfinsternis am 16.05.2022+++
Aktuelle Info vom 20. April 2022


Finsternisse begeistern den Menschen seit je her. Jedoch sind die spektakulären astronomischen Ereignisse selten. Deshalb kann es nun ein Grund zur Freude geben! Am 16. Mai 2022 in den frühen Morgenstunden findet in Deutschland eine partielle Mondfinsternis, auch MoFi genannt, statt. Aber was genau ist denn eine MoFi und wie kommt das Ereignis überhaupt zustande und wieso ist der Mond dann in einem rötlich Licht getaucht? Fragen über Fragen. Hier wollen wir sie in dem Beitrag beantworten!

Mondfinsternis in Riesa

Hier ist eine partielle Mondfinsternis zu sehen. Foto (c) Volkssternwarte Riesa /Hofmann

Wie entsteht eine MoFi und was ist der Unterschied zwischen einer totalen, partiellen und Halbschatten MoFi?

Eine MoFi findet immer nur bei Vollmond statt und entsteht wenn zwei Bedingungen gegeben sind: Die Erde muss zwischen Sonne und Mond stehen und der Mond muss den Erdschatten durchwandern. Die nachfolgende Grafik verdeutlicht die beiden Bedingungen.

Entstehung einer Mondfinsternis

Der Schatten der Erde teilt sich in Kern- und Halbschatten auf. Durchwandert der Mond nur den Halbschatten der Erde, so spricht man von einer Halbschattenfinsternis. Die Helligkeit des Mondes ist etwas dunkler als der normale Vollmond. Die Abschattung ist nur minimal, dass sie mit bloßem Auge kaum wahrzunehmen ist. Fotografisch lässt es sich dieses Phänomen besser nachweisen. Bei einer partiellen Mondfinsternis durchquert der Mond ein Teil des Kernschattens. Die Mondoberfläche wird nur zum Teil (partiell) verfinstert. Bei einer totalen Mondfinsternis durchquert der Mond nun komplett der Kernschatten. Die gesamte Mondoberfläche wird verfinstert. Hier spricht man dann von einer totalen Mondfinsternis.

Wieso ist der Mond bei einer totalen Finsternis in einem rötlichem Licht getaucht?

Das Sonnenlicht wird durch die Erdatmosphäre in seine Bestandteile zerlegt. Die Fraben werden unterschiedlich stark gebrochen. Blaues Licht wird gestreut und erreicht den Mond nicht, nur die roten Anteile des Lichtes erreichen die Mondoberfläche. Aus diesem Grund ist der Mond in einem rötlichen Licht getaucht. Nur aufgrund dieses Phänomens können wir eine totale MoFi  sehen.

 

Wichtige Kenndaten:

Im nachfolgenden sind wichtige Kenndaten für den Standort Riesa aufgelistet. In Deutschland ist es nicht möglich am 16.05.22 eine totale Mondfinsternis zu beobachten. Die totale MoFi beginnt erst wenn der Mond untergegangen ist.

Mondaufgang (15.Mai):        20:12 Uhr

Monduntergang (16.Mai):   05:16 Uhr

Beginn Halbschatten:           03:32 Uhr

Begin partielle Phase:          04:27 Uhr

max. Verfinsterungsgrad:   05:12 Uhr

Quelle: https://www.timeanddate.de/finsternis/karte/2022-mai-16

 

Bilder der letzten Mondfinsternisse:

In unserer Bildergalerie finden Sie tolle Aufnahmen von vergangen Mondfinsternisse.

Weitere Informationen unter:

http://www.mofi2022.de/


Zurück zur Übersicht