Bilder vom Start der Atlas V
Aktuelle Info vom 7. März 2011


Liebe Sternen- und Raumfahrtfreunde,

hier wieder aktueller Statusbericht aus Florida von den Riesaern vor Ort.

Die letzten Tage standen immer noch voll im Sinne der Raumfahrt. Gestern am 5.März durften wir Zeuge eines weiteren Live – Raketenstarts werden. Nach einem Tag Verschiebung gab es um 17:46 Uhr Ortszeit „Go for launch“ für die unbemannte Atlas V 501. Aus knapp 10km Entfernung haben wir bei blauem Himmel die Rakete in den Himmel donnern sehen – es war einfach gewaltig. Der Sound und die Geschwindigkeit waren exzellent.

Noch wenige Stunden zuvor sah es sehr schlecht aus, denn es regnete in Strömen am KSC, so dass wir noch wenige Zeit vorher einen wunderschönen Regenbogen im berühmten Rocket-Garden des KSC beobachten konnten. Doch dann klarte es auf und es wurde ein Bilderbuchstart. Leider hatten wir an dem Tag keine direkte Sicht auf das Launchpad der Air Force Base, aber schon wenige Sekunden nach dem Liftoff, entdeckten wir die flammende Rakete im Himmel. Es dauerte auf Grund der Entfernung jedoch einige Sekunden, bis das donnernde Grollen der Triebwerke zu hören war, doch als dieser die Besucher und uns am KSC erreichten, war es Begeisterung pur bei allen Anwesenden.

Damit haben wir innerhalb von wenigen Tagen einen Space Shuttle und eine Atlas Rakete starten sehen und hören. Toll! So ein Glück hat man nicht alle Tage und wir haben natürlich jede Menge Bilder und Videoaufnahmen auch von diesem Start gemacht. Wer neugierig darauf ist, sollte sich die täglichen Vorträge der bevorstehenden „7.Riesaer Astronomiewoche“ nicht entgehen lassen. Jeden Abend in der Zeit vom 21.-26.03.2011 finden dann von 18 – 20 Uhr Vorträge in der Sternwarte Riesa statt. Da wird es immer mal wieder Sequenzen der Reise und der Raumfahrterlebnisse geben.

Gestern hatten wir auch wieder das Glück einen amerikanischen Astronauten vor Ort zu treffen. Er war ebenfalls da und wollte sich den Start der Atlas anschauen. Bruce Melnick flog bereits 2 mal in der Vergangenheit mit einem Space Shuttle ins All und das beste ist, als ich ein wenig mit ihm sprach, kam heraus, dass er sogar unsere Heimatstadt Riesa kennt. Ich erzählte ihm von unserer Sternwarte und dem Projekt der Kinderuniversität und auch er betonte, schon wie der Skylab Astronaut James Carr, wie wichtig es ist, Raumfahrt, Naturwissenschaft und Astronomie vor allem an Kinder heranzutragen. In der Raumfahrt liegt die Zukunft der Technologie, Medizin und des allgemeinen Fortschritts. Nichts geht mehr ohne die Arbeit der Raumfahrt und dass sich viele in der Bevölkerung darüber nicht bewusst sind, findet er (und wir) sehr schade.

Auf dem KSC gibt es einen tollen großen Platz, an dem ein riesiges Bild der ISS zu sehen ist, zusammen mit allen Nationalflaggen der daran beteiligten Nationen. Davor mussten wir uns einmal fotografieren und setzten uns glatt neben die Deutsche Flagge, denn Deutschland hat einen erheblichen Anteil an der Finanzierung des Europäischen Anteils für die ISS geleistet und auch Deutsche Astronauten, wie Thomas Reiter und Hans Schlegel waren bereits an Board der ISS und haben wichtige Aufgaben dort erledigt.

Nun wird es für uns leider keine großen Ereignisse der Raumfahrt hier mehr geben. Die Landung der „Discovery“ ist leider auf den Nachmittag unseres Abreisetages verlegt wurden, so dass wir diese leider nicht mit verfolgen können, da wir ab mittags bereits in Miami sein werden und von da aus, die Shuttlelandung nicht zu sehen sein wird. Aber immerhin, wir haben bisher zwei Astronauten hier getroffen und immerhin auch 2 Raketen in den Himmel starten sehen. Wir werden aber morgen noch einmal das KSC besuchen und uns noch einige der Exponate vor Ort genauer anschauen.

Bis dahin wünschen wir allen einen tollen Start in die neue Woche und verbleiben mit

astronautischen Grüßen aus Florida

Stefan und Lisa von der Riesaer Sternwarte



Zurück zur Übersicht