Kepler hat ausgedient
Aktuelle Info vom 5. November 2018


Kepler hat ausgedient

Am 30. Oktober 2018 hat die NASA bekanntgegeben, dass Kepler in den Ruhestand entlassen wurde. Wie bereits Mitte März angekündigt, ist dem Weltraumteleskop vergangene Woche der Treibstoff für den weiteren Betrieb ausgegangen. Keplers Mission startete am 06. März 2009 und seitdem konnten auf Grundlage seiner Beobachtungsdaten über 2600 Exoplaneten gefunden werden.

Üblicherweise wurden Objekte aufgespürt, die deutlich größer als die Erde sind. Doch Wenige ähneln unserem Heimatplaneten sehr. Das Hauptziel der Mission bestand darin, nach erdgroßen Planeten in den habitablen Zonen anderer Sterne zu suchen. Als habitable Zone wird derjenige Bereich um einen Stern bezeichnet, wo flüssiges Wasser auf Planeten existieren kann. Solche Planeten sind signifikante Kandidaten für mögliches außerirdisches Leben.

„When we started conceiving this mission 35 years ago we didn’t know of a single planet outside our solar system,‘ said the Kepler mission’s founding principal investigator, William Borucki, now retired from NASA’s Ames Research Center in California’s Silicon Valley. ‚Now that we know planets are everywhere, Kepler has set us on a new course that’s full of promise for future generations to explore our galaxy.“

„Als wir vor 35 Jahren begannen, uns diese Mission vorzustellen, wussten wir von keinem einzigen Planet außerhalb unseres Sonnensystems‘, sagte der gründende Projektleiter der Kepler-Mission, William Borucki, nun aus dem Ames Research Center der NASA im Silicon Valley zurückgetreten. ‚Da wir nun wissen, dass überall Planeten existieren, hat uns Kepler eine neue Richtung gewiesen, die voller Verheißung für künftige Generationen ist, unsere Galaxie zu erkunden.“

Kepler im Weltall ein Ölgemälde

Kepler im Weltall ein Ölgemälde

Da schon Monate zuvor bekannt war, dass Kepler ausdienen würde, konnten noch einige Beobachtungsmissionen und Daten-Downloads erfolgreich abgeschlossen werden. Kepler wird nun seinen erdfernen Orbit beibehalten, da ein unkontrollierter Absturz auf die Erde ausgeschlossen werden kann. Das neue Weltraumteleskop TESS (Transiting Exoplanet Survey Satellite) wurde im April 2018 in Betrieb genommen, um auf Grundlage der Kepler-Mission weitere Exoplaneten zu finden.

Quellen:

https://www.nasa.gov/press-release/nasa-retires-kepler-space-telescope-passes-planet-hunting-torch (letzter Aufruf: 05.11. 2018, 15.40 Uhr)

https://www.nasa.gov/feature/ames/nasa-s-kepler-spacecraft-nearing-the-end-as-fuel-runs-low

(letzter Aufruf: 05.11. 2018, 15.40 Uhr)

Bilder copyright NASA: https://www.nasa.gov/content/kepler-multimedia


Zurück zur Übersicht