Komet ISON kommt in die spannende Phase
Aktuelle Info vom 27. November 2013


Liebe Sternenfreunde,

jetzt wird es spannend, denn morgen passiert der KOMET ISON seinen Perihel, sonnennächsten Punkt auf seiner Bahn. Mit über 240 000 Miles per hour (also gut 380 000 Km/h !!!!) rast der Komet in Richtung Sonne und taucht dabei in die über 1 Million Grad heiße Korona der Sonne ein. Dabei ist zu erwarten, dass er enorm viel Gas und Staub verlieren wird und somit nach dieser Passage zu einem sehr hellen Kometen am Abend- und Morgenhimmel werden kann. Es besteht immer noch eine reelle Gefahr, dass er auf Grund der Nähe auf die Oberfläche der Sonne stürzen kann, aber die Chancen stehen ein wenig besser, dass er heil um die Runde kommt und ein schickes Bild am Sternenhimmel abgeben wird. Die Sternenfreunde Riesa werden die Tage fast jeden Abend und Morgen im Einsatz sein und diesen Kometen dokumentieren und beobachten. Es wird keine festen Zeiten geben, aber bei Interesse kann man uns gerne telefonisch und per Email erreichen. Auf unserer Website werden wir entsprechende Informationen zu aktuellen Beobachtungen einstellen, so dass man auch kurzentschlossen mit dazu kommen kann. Ratsam ist es, zur Abenddämmerung bereits kurz nach Sonnenuntergang in westliche Richtung schauen sollte um den vielleicht hellen Kometen tief am Horizont aufsuchen zu können. Morgens sind die Chance vor Sonnenaufgang ein wenig besser, da der Komet von Tag zu Tag höher im Osthimmel steigt, bevor die Sonne aufgeht und die Dämmerung für die Beobachtung zu hell wird. So können wir am kommenden Wochenende gegen 6 Uhr Ausschau halten und Ende nächster Woche bereits ab 3 Uhr mit der Suche am Himmel beginnen. Der Komet rast ja nun in relativer Nähe und in einer sicheren Distanz an Sonne und Erde vorbei, so dass er von uns aus gesehen seine Position am Himmel sehr rasch ändert und förmlich von Tag zu Tag „weiterfliegt“.

Keiner kann heute abschätzen, was wir in den kommenden Tagen für einen Kometen sehen werden! Es kann DER Komet sein an welchen wir uns noch lange erinnern werden und es kann aber auch ein „normaler Komet“ werden, welcher wenig spektakulärer zu sehen ist. Bereits jetzt kann man auf Bildern von Sonnensatelliten den Kometen erkennen und dabei stündlich verfolgen, wie dieser in den kommenden Tagen weiterfliegt.
Hier die Raumsonde SOHO mit beeindruckenden Bildern. Wer ein Fernglas oder gar ein Teleskop besitzt, ganz gleich welcher Art und Qualität, sollte dies bereitstellen und jede Chance nutzen den Kometen zu finden und zu beobachten. Kartenmaterial gibt es u.a. auch bei unserer letzten „Kometen Lounge“ am nächsten Freitag dem 6.12.2013 in der Zeit von 14 – 18 Uhr. Parallel dazu steht derzeit ein wundervoller Komet „Lovejoy“ am Abendhimmel und kann bestens beobachtet werden. Unterhalb des Großen Wagens kann man diesen mit einfachen Ferngläsern ohne Probleme sehen. Zwar befindet er sich in den Abendstunden sehr nahe am Nordhorizont, aber je später der Blick auf ihn, desto höher die Position am Himmel. Ein lohnenswertes Objekt und der 2. Große Komet dieser Tage am Himmel.

Liebe Sternenfreunde, liebe Mitmenschen, lasst Euch diesen Kometen nicht entgehen und werdet Zeitzeuge eines uralten und beeindruckenden Himmelsschauspieles, welches uns Menschen seit Jahrtausenden in den Bann zieht. Zur Beobachtung am Besten einen dunklen Ort wählen, ohne Streu- oder Straßenlicht, warme Kleidung nicht vergessen und ein wenig Geduld mitbringen, damit sich die Augen an die Dunkelheit anpassen können. Dann klappt es auch mit der Kometenbeobachtung. Weitere fest geplante Termine sind im Plan des Anhangs dieser Mail zu finden und jede freie Minute wird genutzt werden.

Viel Erfolg uns allen auf der adventlichen Kometenjagd und hoffen wir auf einen tollen „ISON Kometen 2013“.

Mit Sternenfreundlichen Grüßen
Das Team der Sternwarte Riesa



Zurück zur Übersicht