Rosetta ist erwacht
Aktuelle Info vom 20. Januar 2014


Die Raumsonde Rosetta ist heute aus ihrem Schlaf erwacht und fängt damit an ihre Messinstrumente in Betrieb zu nehmen. Doch was ist Rosetta eigentlich?

Rosetta ist eine Raumsonde die von der Europäischen Weltraumagentur ESA (European Space Agency) am 2. März 2004 gestartet ist. Gebaut wurde die Sonde bei ASTRIUM in Friedrichshafen.

Ihre Mission: Erreichen des Kometen Tschurjumow-Gerasimenko.
Tschurjumow-Gerasimenko ist ein kurzperiodischer Komet und wurde im Jahre 1969, von Klim Iwanowitsch Tschurjumow und Swetlana Gerasimenko, entdeckt.
Bis sie jedoch den Kometen erreicht dauert es noch ein paar Monate. Am 10. November soll der 100 kg schwere Lander Philae, dann auf dem Kometen aufsetzten. Philae besitzt viele Messsensoren und Experimente an Bord, damit untersucht er den Kometen und sendet diese Daten an Rosetta weiter. Rosetta schickt dann diese gewonnen Daten an die Erde und die Wissenschaftler untersuchen die Daten dann genau und ziehen Rückschlüsse auf die Beschaffenheit des Kometen.

Zuerst wurde jedoch ein anderer Komet vorgesehen. Wegen Schwierigkeiten des Raketenprogramms musste diese Mission abgesagt werden und auf einen anderen Kometen umgelenkt werden. Während ihres Fluges fliegt Rosetta an zwei anderen Asteroiden vorbei. Ab dem 20. Januar beendet Rosetta ihren Tiefschlaf und empfängt die ersten Signale. Im August 2014 ist dann Rosetta sehr nah am Kometen und kartografiert diesen. Danach ist die planmäßige Landung am 10. November 2014 auf dem Kometen.

http://sci.esa.int/rosetta

http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta

http://www.astrium.eads.net/de/nachrichten/


Zurück zur Übersicht