Volkssternwarte Riesa: Funnelcloud über Riesa – Zeugen gesucht / Beobachteraufruf
Aktuelle Info vom 14. Juni 2016


Liebe Sternenfreunde,
 am vergangenen Sonnabend dem 11.06.2016 gegen 16:20 Uhr sichtete eine Mitglied der Volkssternwarte Riesa eine sog. „funnel cloud/ Trichterwolke“ über Riesa und dies ist etwas seltenes, und etwas ungewöhnliches. Derzeit an vielen Orten in Deutschlands zu sehen und teils für große Schäden verantwortlich sind diese Wolken brandaktuell.
Diese Funnel ist eine von vielen, welche durch die Volkssternwarte Riesa über der Region gesichtet und dokumentiert wurde. Bereits in vergangenen Jahren haben wir Aufnahmen dieser Wolken machen können und erstmals Bildbelege über der Stadt Riesa geliefert. Diese vom 11.6.2016 um 16:20 Uhr ist bereits an die Wetterzentralen und die Tornadoliste Deutschland weitergemeldet und wird dort derzeit untersucht. Es werden weitere Augenzeugen und/ oder Bildzeugen für diese Sichtung gesucht, so dass man eine Analyse von Entstehung und Stärke vornehmen kann. Für die Wissenschaft ist es sehr wichtig, dass diese Meldungen gesammelt und ausgewertet werden, um die Entstehungszusammenhänge solcher Trichterwolken zu ergründen. Wenn diese sich bei stärkeren Ereignissen zu Tornados entwickeln, dann bleiben den Menschen der betroffenen Region nur wenige Minuten oder Sekunden, um sich in Sicherheit zu bringen. Und um dieses eventuelle Vorwarnfenster in Zukunft größer zu machen, ist die Sammlung und Auswertung solcher Daten von entscheidender Bedeutung und im großen öffentlichen Interesse. Wenn diese Wolken über Riesa auftreten, dann ist es auch im Interesse der Riesaer Bevölkerung, diese Ereignisse zu untersuchen und ernst zu nehmen. Denn wenn wie 2010 in Großenhain die großen Kollegen dieser Funnels in die Region kommen, dann fragen sich alle, warum die Vorwarnungen für diese Ereignisse nicht rechtzeitig genug kommen. Aber Wetter und Umwelt haben ihre eigenen Regeln und diese müssen wir beobachten und verstehen lernen.
Also ein Aufruf an alle in unserem Newsletter: Wer hat diese Wolke auch gesehen? Wer hat sie gefilmt oder fotografiert? Hatte dieser Funnel eventuell  sogar Bodenkontakt? Wo kam diese Wolke in Bodenkontakt? Diese Aufnahme ist zufällig von der Dresdner Straße aus aufgenommen worden mit Blickrichtung zum Riesapark / Stadtwerke Riesa. Sie war von beachtlicher Größe und schneller und deutlicher Rotation. Irgendwo dahinter könnte (!) diese Wolke auch Bodenkontakt gehabt haben. Hierzu sind Beobachter nötig, um dies zu beurteilen, da kein direkter Blickkontakt möglich war. Wahrscheinlich ist diese Wolke über dem Feld hinter den Tankstellen und dem Parkplatz Riesapark gewesen und könnte dort Bodenkontakt gehabt haben. Sollte der Bodenkontakt bestätigt werden, dann handelt es sich offiziell um einen Tornado unbekannter Stärke. Auf der Bildmontage erkennt man im überschärften Bild dass der Luftschlauch bis an die Bäume heranreicht und somit potentiell am Boden gewesen sein muss.
Ein interessantes Naturschauspiel und in jedem Fall interessant für die Region.
Mit sternenfreundlichen Grüßen
Ihr Stefan Schwager
© Volkssternwarte Riesa e.V.

Zurück zur Übersicht