logo logo ende deutsche fahne englische fahne russische fahne
Bildergalerie > Atmosphärische Phänomene > Roter Regenbogen am 05.09.2016
Roter Regenbogen am 05.09.2016
Was ist passiert und was gab es zu sehen?

Die Regenfronten der vergangenen beiden Tage lockerten sich jeweils zum Sonnenuntergang leicht auf, so dass die untergehende Sonne die Landschaft der Region in ein fantastisches, fast magisches Zwielicht tauchte. Rote und gelbe Farbtöne lagen in der Landschaft und nicht nur das. Denn während die Sonne kurz vorm Untergang ihre letzten Strahlen in den Abend schickte, regnete es immer noch ein wenig und fantastische Regenbögen zeigten sich am Osthimmel. Das besondere daran: wenn die Sonne am Horizont steht, dann wird ihr Licht ins rote Spektrum hinein gebeugt und alles auch die Sonne selbst erscheint einem rötlicher. Die Sonne geht freilich täglich unter, aber wenn es genau zu diesem Zeitpunkt auch noch einen Regenschauer gibt, dann kann man stark rot leuchtende Regenbögen sehen.

Der "rote Regenbogen" -der seltenster und größter Regenbogen erdgebundener Beobachtung

Steht die Sonne genau am Horizont, so hat sie den minimal niedrigsten Punkt am Himmel, um mit ihrem Licht einen Regenbogen zu erzeugen, ergo hat der Regenbogen aus optischen Gründen die größte Erhebung über dem Horizont. Ein "Roter Regenbogen" ist äußerst selten und wurde in der Region vielleicht erst ein Dutzend mal gesehen. 2010, 2012, 2014und 2x 2016 haben ihn Mitglieder der Riesaer Volkssternwarte sehen und dokumentieren können. Dass aber gleich 2x hintereinander ein solcher zu sehen war ist extrem selten dokumentiert. Der 4. und 5. September 2016 brachte an beiden Abenden diesen seltenen Regenbogen an den Riesaer Himmel und hoffentlich haben viele nach oben gesehen, denn das Spektakel dauerte je nur knapp 5 Minuten.
Letzte Aktualisierung: 26.05.2017 , Kontakt/Impressum, Site Log, Login