75cm Teleskop zu Gast und Aktuelles zum Teleskoptreffen
Aktuelle Info vom 23. Juli 2014


Liebe STT – Freunde,

das Wochenende rückt näher und in wenigen Tagen startet das „9. Sächsische Teleskoptreffen“ in der Jugendherberge Strehla. Anbei der aktuelle Plan des Treffens mit neuen Referenten. Auch die internationale Raumstation „ISS“ wird am Morgenhimmel sichtbar sein und beobachtet werden.

Vortragsthemen zum Treffen

Mittlerweile gibt es eine spannende Themenvielfalt bei den Vorträgen. Es wird von Reisen berichtet, wie z.B. nach Skandinavien und zu tollen Polarlichtern, oder zum weltweit größten Observatorium, dem „VLT – very large telescope“ der Europäischen Südsternwarte in Chile. Über die Bestimmung von Planetenbahnen am Himmel mittels Fotografie, oder der Entstehung von Dunkelwolken in einem experimentellen Versuch wird es leicht wissenschaftlich. Auch Kernthemen der Astroszene, wie die tägliche Sonnenbeobachtung und Vorstellung von Beobachtungstechnik soll nicht zu kurz kommen. Die Raumfahrt ist schon immer Thema bei diesem Treffen und wird z.B. von Plänen zukünftiger Missionen verschiedener Nationen zum Nachbarplaneten Mars berichten. Zwischendurch werden sich die teilnehmenden Sternwarten, Vereine und Amateurastronomen auf dem Platz oder per Vortrag präsentieren und die bunte Teilnahme an diesem Treffen unterstreichen.

Gibt es schon Anmeldungen zum STT? Woher kommen die Teilnehmer so?

Ja es gibt seit langem Voranmeldungen und das Sächsische Teleskoptreffen wird seinem Namen gerecht. Sternenfreunde u.a. aus Hoyerswerda, Radeberg, Schneeberg, Schkeuditz, Gönnsdorf, Dresden, Radebeul, Chemnitz und Mittweida haben sich schon Plätze reserviert . Doch auch aus Brandenburg, Sachsen Anhalt, Thüringen, Berlin und Bayern kommen Teleskopbesitzer zum Treffen. Die meisten Teilnehmer entscheiden sich je nach Wetterlage spontan für oder gegen eine Teilnahme, so dass es spannnend bleibt. Auch die Sternenfreunde der Riesaer Partnerstadt Glogau wurden zum Treffen eingeladen, doch die polnischen Freunde mussten aus eigenen Termingründen leider ihre Teilnahme absagen. Zum „10.STT“ haben sie aber bereits ihre Teilnahme zugesichert und werden das Treffen am 24. – 26. Juli 2015 besuchen kommen. Darauf freuen wir uns besonders.

Ein RIESEN – Teleskop kommt aus dem hohen Norden zu Besuch nach Sachsen

Mit wahrhaft gigantischen Instrumenten reisen sogar Gäste aus Schleswig Holstein an. Eines der größten mobilen Teleskope in Deutschland kommt zum Treffen und wird alle begeistern. Besitzer Raffael Benner war bereits im vergangenen Jahr Gast auf dem STT und es hat ihm gut gefallen, dass er dieses Jahr da ist. Mit seinem 30″ / 75cm Dobson Teleskop ist ein wahrer „Lichtkübel“ vor Ort, in welchem man atemberaubende Details beobachten kann. Schon allein die Größe des Teleskopes ist beeindruckend. Bevor man beobachten kann, muss man eine Leiter hinaufklettern, welche schnell mit einem Jagdstand verwechselt werden könnte. Nun eigentlich ist es auch einer, nämlich zur „Jagd auf Sternenlicht“. Raffael Benner ist ein alter Hase in der Deutschen Astroszene und wir freuen uns, dass er wieder mit dabei ist. Zusammen mit dem 20″ / 50cm Instrument der Riesaer Sternenfreunde wird das ein spektakulärer Anblick auf dem Gelände der Jugendherberge sein. Solche Instrumente kosten zehntausende Euro und sind nicht überall zu finden. Sind diese großen Geräte dann sogar noch im mobilen Einsatz, dann ist dies umso interessanter, denn so kann man diese an dunkle Beobachtungsorte mitnehmen und deutlich mehr Beobachtungsqualität als in Städten bieten. Die Chance zu haben, einmal durch ein solch großes Teleskop unter exzellentem Himmel mit SQM 21 zu schauen ist nur sehr selten gegeben. Ein Grund mehr, das „9. STT“ zu besuchen.

ISS – Sichtbarkeit zum Treffen

Derzeit befindet sich der deutsche Astronaut Alexander Gerst an Board der Internationalen Raumstation und während der Überflüge ist es ein tolles Gefühl, dass ein Landsmann dort oben im Außenposten des Erdorbits anwesend ist. Er ist der 11. Deutsche im All und der 3.Deutsche an Board dieser Raumstation. Wir werden versuchen die ISS während ihrer Überflüge beim STT mit Teleskopen einzufangen. Gäste und Teilnehmer mit eigenen Instrumenten können dies auch gern im Selbstversuch probieren. Doch die Nachführung ist ein großes Problem, da die Raumstation mit hoher Geschwindigkeit am Himmel entlang zieht und bei Vergrößerung umso schwerer einzufangen ist. Dennoch, Übung macht den Meister und dann entstehen sogar manuell nachgeführte Fotos, wie z.B. im Anhang noch mit US – Space Shuttle.

1. Nacht vom 25. / 26. Juli 2014

Zeitangabe Bemerkungen
01:16 – 01:18 Uhr Überflug im Erdschatten, nur am Ende kurz im Osten bei 8° Höhe zu sehen
02:49 – 02:55Uhr Erscheint in 38° Höhe SSW und wird bei max. 51,7° -3,9mag hell
04:21 – 04:32 Uhr kompletter Überflug von az: 268° (W); h: 83,6° mit -3,9mag ; Ende az: 88° (O)

2. Nacht vom 26. / 27. Juli 2014

Zeitangabe Bemerkungen
02:02 – 02:07 Uhr Überflug beginnt im Erdschatten, taucht -3,1mag hell im SO bei 34° Höhe auf
03:35 – 03:43Uhr Erscheint in 12° Höhe az:262° (W); h: 89° mit -4,1mag ; Ende az: 83° (O)
03:37 Uhr -> Naher Vorbeiflug am hellen Sommerstern Deneb im Sternbild Schwan
03:38 Uhr -> „nur“ 425,2 km Entfernung zur Erde in diesem Moment!
03:41 Uhr -> extrem (Bedeckung?) naher Vorbeiflug am Stern Aldebaran in h: 15°
05:09 – 05:20 Uhr kompletter Überflug az: 280° (W); h: 81,6° mit -4,0mag ; Ende az: 105° (OSO)

Clear Skies und bis zum STT am Wochenende

wünscht

Stefan Schwager
Org. Team STT
Sternwarte Riesa e.V.
„Astronomie live erleben-in Riesa“
Kreuzstraße 5,01587 Riesa


Zurück zur Übersicht