Termine Juli 2013 und Feedback Juni
Aktuelle Info vom 26. Juni 2013


Liebe Sternenfreunde,

der Juni neigt sich dem Ende und der Blick zum Himmel ist leider nicht immer das, was man im Sommer erwarten könnte. Auch für die Sternenfreunde war es ein erlebnisreicher Sommermonat, auch wenn die Elbeflut einige Veranstaltungsteilnahmen des Sternwartenteams verhindert hat.

Doch bevor es einen kleinen Rückblick der vergangenen Wochen gibt, hier die bevorstehende Termine der Sternenfreunde:

Der Sommermonat Juli lässt die Nächte allmählich wieder länger werden. Während am Abendhimmel noch immer der Ringplanet Saturn den Himmel dominiert, gesellen sich in den Morgenstunden der Rote Planet Mars und sein nächste Nachbar Jupiter im Osthimmel zusammen. In der 2.Monatshälfte sollte man vor Sonnenaufgang dieses Rendezvous nicht verpassen. Das Highlight für den Verein wird das diesjährige „Sächsische Teleskoptreffen“ werden. Bereits zum 8.Mal rufen die Sternenfreunde Riesa dieses Treffen aus und ein ganzes Wochenende treffen sich Sternenfreunde von Nah und Fern in der Holländerwindmühle zu Strehla. Vorträge, Beobachtungen die gesamte Nacht und auch am Tage, sowie viele Workshops und Technikpräsentationen. Vor allem mit dem 50 cm Spiegelteleskop wird ausgiebig beobachtet werden. Zudem werden die Sternenfreunde bei vielen Schulen der Region zu Besuch sein und auch bei Ferienaktivitäten für Kinder unterwegs sein.

12.07. Sternenfreunde zu Gast bei Sommernacht im Nudelcenter der Teigwaren Riesa GmbH
26. – 28.07. 8.STT „Sächsisches Sommernachtsteleskoptreffen“ in der Jugendherberge Strehla
03.07. 17 Uhr letzte Vorlesung der Kinderuniversität Riesa im Sommersemester 2013 Handelshof Riesa, Glogauer Str.1, Thema: „Immer einen Besuch wert!“

Jeder ist herzlich zum Treffen eingeladen, ob Teleskopbesitzer, oder nicht. Es wird in jedem Fall spannend und zu jeder Zeit an dem Wochenende astronomisch hergehen auf dem Gelände. Mit dabei sein wird auch das 50cm Riesendobson, das „Größte öffentliche mobile Spiegelteleskop Sachsens“ welches seit Sommer 2010 im Besitz der Sternenfreunde Riesa ist und regelmäßig für öffentliche Beobachtungen aufgebaut wird. Besonders spektakulär sind die Beobachtungen mit diesem Instrument, da die enorme Lichtsammelfläche des Spiegels besonders lichtschwache Objekte sehr eindrucksvoll abbilden kann, was sonst nur mit Fotos möglich ist.

Trotz fehlender Sternwarte zum gegenwärtigen Zeitpunkt, veranstalten die Sternenfreunde zu zahlreichen Gelegenheiten öffentlich Aktionen und Termine, damit die Astronomie in der Region weiterhin erlebbar bleibt und jeder die Chance hat, einmal mit einem Teleskop zu beobachten. So war auch der Juni geprägt von zahlreichen Aktionen mit den Sternenfreunden. Zu Beginn des Monats tanzten drei helle Planeten am Abendhimmel, wovon leider nur noch Merkur und Venus beobachtet werden konnten. Der verregnete Monatsbeginn mit über 80 Liter Niederschlag pro Quadratmeter sorgte leider in der entscheidenden Beobachtungsphase für bedeckten Himmel. Durchweg waren die Wetterfrösche des Sternwartenteams auf Unwetter- und Wolkenjagd, was sehenswerte Fotos ermöglichte, z.B. von gewaltigen Sturmfronten, massiven Unwetterfronten oder auch riesige Blitze beim Gewitter letzte Woche. Dennoch war es ab und zu möglich einen Blick auf die beiden innersten Planeten des Sonnensystems Merkur und Venus zu werfen, als diese nach Sonnenuntergang zusammen im Westhimmel zu beobachten waren. Zusammen mit der sommerlichen und farbenprächtigen Dämmerung waren dies beeindruckende Augenblicke.

Zusammen mit vielen Grundschülern und Kindern der Region konnten die Sternenfreunde mit ihren privaten Instrumenten auf Sternenjagd gehen. Vor allem Beobachtungen von Sonne, Mond und dem Ringplaneten Saturn begeisterten Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Dazu verabreden sich die Hobbyastronomen mit Schulklassen, Wandergruppen und Familien an verschiedenen Beobachtungsorten und zusammen geht es dann auf die Expedition zu den kosmischen Gefilden. Vor genau einem Jahr beendete die Sternwarte Riesa die regulären Öffnungszeiten am alten Standort und seitdem versucht das engagierte Team des Vereines über solche aufwendigen Angebote die Möglichkeit astronomischer Beobachtungen im mobilen Betrieb aufrecht zu erhalten. Die Bevölkerung begrüßt diese Angebote und freut sich mit reger Teilnahme an jeder öffentlichen Beobachtung mit den Riesaer Sternenfreunden.

Zur Sommersonnenwende am 21.Juni versammelten sich die Sternenfreunde im idyllischen „Lindenhof Peritz“ zum traditionellen „KUBB Turnier“. Im Jahre 2005 begannen der Riesaer Verein eine enge Zusammenarbeit mit dem Landhotel von Ulrich Priebe und seitdem werden regelmäßig Beobachtungsabende, Spielnachmittage, Vorträge und astronomische Treffen organisiert. Hier wurde im Jahre 2006 auch das erste „Sächsische Teleskoptreffen“ gegründet, welches seither jährlich von den Riesaern organisiert wird. Auch die KUBB Turniere sind hier seit Jahren fest im Programm. KUBB, ein altes Spiel aus Skandinavien, welches Geschicklichkeit und Ausdauer erfordert, aber prinzipiell von jedem gespielt werden kann. Der Spaß kommt dabei nicht zu kurz, denn an der frischen Sommerluft können sich die Teams gegenseitig beim sog. Wikingerschach üben. Die Sternenfreunde Riesa wären keine Sterngucker, wenn sie dabei nicht auch die Teleskope mit dabei hätten. So hatten die Spieler und Gäste auch an diesem Tag die Gelegenheit einen professionellen Blick auf Sonne, Mond, Planeten und Sterne zu werfen. Bis tief in die Nacht wurde ausgiebig beobachtet und es war ein gelungenes Fest zur Sommersonnenwende. In den kommenden Monaten wird es weitere Beobachtungen und KUBB Turniere in Peritz geben.

Am vergangenen Sonntag dann war ein kleines Highlight am Abendhimmel zu sehen, denn der sog. Supervollmond konnte beobachtet werden. Zu diesem Vollmondtermin stand uns der Mond so nahe, wie lange nicht mehr. Normalerweise trennen uns 380 000km vom Mond, doch am Sonntag waren es „nur“ noch 357 000km, so dass der Mond vor allem beim Aufgang ein wenig größer wirkte, als sonst. Ein beeindruckendes Schauspiel, welches Grund genug für eine „Riesaer Sternstunde“ auf dem Kalkberg Riesa war. Zusammen mit den Sternenfreunden Riesa nutzten etliche Gäste die Chance einen Blick zum Supervollmond unter professioneller Anleitung zu werfen. Der Mond ging erhaben und deutlich größer über der Riesaer Stadtkulisse auf und beeindruckte die Beobachter.

Hoffen wir nun auf einen sonnenreichen Sommermonat und ein tolles Teleskoptreffen Ende Juli in Strehla.

Mit sternenfreundlichen Grüßen

Die Sternenfreunde Riesa



Zurück zur Übersicht