Sonnenschutz

Bitte verwenden Sie nur Sonnenfinsternisbrillen die auch der EU Richtlinie „CE Nr.89/686“ unterliegt.
Hier finden Sie eine Zusammenfassung zur EU Richtlinie Persönliche Schutzausrüstung.

Die Sonne ist ein aktiver und gefährlicher Stern im Universum, welcher in seiner Energie und Größe für uns nicht im Ansatz greifbar ist! Es geht bei der Sonnenbeobachtung gar nicht nur um die Helligkeit, sondern vor allem um eine ganze Bandbreite aller uns bekannten Strahlung, welche uns allein im Sommer durch Sonnenbrand und Krebserkrankungen bekannt sein sollte. Wer denkt, dass Rußscheiben, Rettungsfolien, CD`s, Tonerbverpackungen, Kartons und vor allem Schweißerbrillen ausreichend Schutz bieten, der irrt!
Damit wird NUR die Helligkeit und wenige Prozente der Strahlung gefiltert. Der Rest dringt bei voller Irisöffnung durch die Augenlinse gebündelt auf die sensible Netzhaut und grillt unseren Sehnerv! Wenn man dann sogar in öffentlichen Medien und angeblichen Optikern am Tag vor und während der Finsternis lesen muss, dass Skibrillen, Rußscheiben seit jeher und sogar farbige 3D Brillen zur Finsternisbeobachtung genutzt werden sollen, dann ist dies schon fast vorsätzliche Anstiftung zur Körperverletzung ganzer Volkskreise! Schockierend! Die Schäden sind vorprogrammiert und man muss Fachleute aus Sonnenforschung, Medizin und Astronomie zu diesem Thema befragen. Wenn es um Sterne geht, dann gibt es leider kaum genügend Allgemeinwissen in der Bevölkerung, sich sicher mit diesem Thema zu befassen! Leider aber viel gefährliches Halbwissen! Die einzigen Empfehlungen für Menschen, die bis dahin keine sicheren Filterbrillen an diesem Tag bekommen haben und welche fachlich korrekt sind, wären ehrlicherweise gewesen:

Kater Spot schüzt sich vor der Sonne

Kater Spot schüzt sich vor der Sonne

1. In die nächste Sternwarte reisen, um dort mit sicheren Filtern und Leihbrillen doch noch einen Blick zur Finsternis zu bekommen!

2. Die Sonne projizieren, z.B. mit einer einfachen Lochkamera, Ferngläsern oder einem Digitalchip in Kameras und Handys. Wichtig dabei: KEINEN direkten Blick durch die Optiken und Kameras!

3. Leider auf das Naturereignis verzichten, oder im Internet die zahlreich geschalteten Webcams nutzen und sich die Finsternis am Bildschirm fast live beobachten.

4. KEINE Selbstversuche oder Anstiftungen zu angeblichen Alternativmethoden zu den o.g. angehen!

Hier finden Sie dazu noch eine wissenschaftliche Untersuchung dazu, warum man keine CDs, Rettungsfolie nehmen sollte.
Hier geht es zum Artikel warum man keine Rettungsfolie nehmen sollte
Hier geht es zum Artikel warum man keine CD nehmen sollte

Hier noch ein paar Links zum Thema Sonnenfinsternisbrillen:

www.merkur-online.de

www.noz.de