Veranstaltungen

„Der Halbmond im großen Teleskop“


Besonders in den zu - und abnehmenden Phasen können sehr schöne und detailreiche Krater auf der Mondoberfläche beobachtet werden. Dieses können selbst in kleinen Teleskopen sichtbar gemacht werden.
Aufgang Mond: 15:03 Uhr.

Untergang Mond: 23:05 Uhr

Planetenparade am Abendhimmel


Merkurtransit


Am 11. November wandert der Merkur vor der Sonne entlang und erscheint als kleiner schwarzer Fleck. An diesem Tag öffnet die Volkssternwarte Riesa von 14 - 17 Uhr. Mithilfe von Teleskopen, kann man den Verlauf des Merkurtransites verfolgen.

Hier gibt es Bilder von dem Merkurtransit von 2016.

Weitere Informationen zum Merkurtransit gibt es unter astronomie.info

Mond bedeckt Jupiter am Tageshimmel


12. Astro – Glühweinnacht


Sternschnuppen Geminiden


Das Maximum der Geminiden liegtdieses Jahr am 13. Dezember. Der Radiant liegt etwas nördlich vom Stern Castor im Sternbild Zwilling (Gemini). Die Geminiden sind besonders eindrucksvoll, da sie sehr viele helle meist gelblich – weißlich Meteore hervorbringen. Die ZHR (Zenithal Hourly Rate) beträgt 120 Meteore pro Stunde. Die Rate gibt unter Idealbedingungen an, wie viele Sternschnuppen man pro Stunde sehen könnte. Da die Idealbedingungen nicht immer erfüllt sind, ist die tatsächlich beobachtbare Rate etwas geringer. Der Ursprungskörper des Meteorstroms ist ein Asteroid namens (3200) Phaethon.

Jahresabschlussbeobachtung