Geschichte

Im Jahre 1969/ 70 als Schulsternwarte errichtet ist sie eine von über 300 Schul- und Volksternwarten der ehem. DDR. Aus dem Hause Zeiss waren damals ein 6″ Spiegel- Teleskop, sowie mehrere Telementoren in Betrieb.

12" Teleskop der Sternwarte Riesa

12″ Teleskop der Sternwarte Riesa

Nach der Wende 1989/ 90 rettete ein engagierter Bürger die Sternwarte vor dem Verfall und modernisierte diese u.a. 1996 mit dem neuen großen computergesteuerten 30cm Schmidt -Cassegrain Spiegelteleskop. Ehrenamtliche Amateurastronomen der Region organisieren seitdem kostenlos regelmäßige und öffentliche Beobachtungsangebote.

Mit privat finanzierter Beobachtungstechnik organisieren die „Sternenfreunde Riesa“ seit dem Jahre 2001 auch außerhalb der Sternwarte viele Beobachtungen in Riesa und dem Landkreis. Sie ermöglichen jedem Interessierten einen Blick durchs Teleskop und bringen dem Beobachter die fantastischen Himmels- und Naturschauspiele näher.

Seit 2005 ist Stefan Schwager Leiter der Sternwarte. Auf Grund des ungebremsten Engagements stieg die Bekanntheit und Attraktivität stetig an und es zeigten sich neue Potentiale und Möglichkeiten.

Sternwartenkuppel schwebt vom Dach

Sternwartenkuppel schwebt vom Dach

Im Jahr 2007 gründete sich der Verein Sternwarte Riesa e.V., um die volkstümliche Astronomie in Riesa zu fördern und zu erhalten. Zusätzlich wurde in diesem Jahr das Unterrichtsfach Astronomie abgeschafft. Die Sternwarte Riesa versucht das Wissen der Astronomie, einer der ältesten Wissenschaften der Welt, weiter an die Schüler zu vermitteln.

Seit der Gründung des Vereins wurden jährlich tausende von Besuchern durch die Räume der Sternwarte Riesa geführt und haben Ihren ersten Blick durch ein Teleskop an den nächtlichen Himmel geworfen.

Im Jahr 2011 begannen die Vorbereitungen für den Umzug der Sternwarte und somit blieben die Räume für die Öffentlichkeit geschlossen. Da kein neues Gebäude in Aussicht stand, zog die Sternwarte in die benachbarten Räume auf der Kreuzstraße. Im Frühjahr 2013 wurde dann die Kuppel mit Hilfe von Sponsoren und vielen freiwilligen Helfern von dem Dach des alten Schulgebäudes gerettet.

Seit Anfang 2013 ist auch Dr. Sigmund Jähn Ehrenmitglied des Sternwarte Riesa e.V.

 

In dem Zeitraum von 2013 bis November 2014 befand sich die Sternwarte in der Halle von FREYLER Stahlbau GmbH Riesa. Dort wurden die Kuppel sowie der Unterbau neu aufbereitet. Mithilfe von Stahlbürsten und Schleifmaschinen ging es den Rost an den Kragen. Das Holz in der Kuppel wurde vorsichtig mit Schleifpapier abgeschliffen und danach mit einer neuen Holzschutzlasur versehen. Jetzt erstrahlt das Holz wieder in einem neuen Glanz.  Nachdem der Rost vollständig entfernt wurde, bekam der Unterbau sowie die Kuppel einen neuen Anstrich. Die Farbe sponserte uns FREYLER Stahlbau GmbH Riesa. Einen großen Dank dafür! Die fachkundigen Mitarbeiter trugen zum Schluss die Farbe auf die Kuppel und den Unterbau auf und dann war es endlich geschafft. Nach vielen Stunden des harten Arbeitens erstrahlte unsere Sternwarte wieder in einem neuen Glanz! Dabei haben die Mitglieder des Sternwarte Riesa e.V. einen sehr großen Beitrag geleistet sowie viele Sponsoren die uns Mittel für die Aufbereitung gesponsert haben. Einen großen Dank geht hier auch an den Handelshof in Riesa die uns Stahlbürsten, Schleifpapier, Handschuhe uvm. gesponsert haben.

Vorsichtig wird die Kuppel auf den Unterbau navigiert.

Vorsichtig wird die Kuppel auf den Unterbau navigiert.

In der Zeit passierte auf unserem neuen Gelände einiges. Für den Rücktransport der neuen Sternwarte wurde eine Bodenplatte vorbereitet. Der erste Spatenstich dafür erfolgte am 15.10.2014 und wurde von Sternwartenleiter Stefan Schwager, Baubürgermeister Tilo Lindner und Architekt Falk Taupitz durchgeführt. Danach fingen die Mitarbeiter der Firma Ruckau und Wimmler an das Fundament der Bodenplatte vorzubereiten. Der Rücktransport der Sternwarte erfolgte in der Nacht vom 05.11.2014. Die Firma DFA Industriemontage stellte einen großen Transporter bereit. In der Halle von FREYLER wurde die Kuppel sowie der Unterbau vorsichtig auf den Transporter gehoben und dann konnte es auch schon losgehen. Die Mitarbeiter von DFA meisterten den Rücktransport und nun stand unsere Sternwarte an dem neuen Standort! Am nächsten Tag erfolgte nun die Aufstellung der Sternwarte. Mit einem riesigen Kran wurde zunächst vorsichtig der Unterbau auf die vorbereitete Bodenplatte platziert. Dann folgte auch zugleich die Kuppel.  Die Außenverkleidung wurde sowie deren Montage wurde von RIME GmbH gesponsert.

Bereits 1 Monat später, am 06.12.2014, erfolgte die Einweihung der Volkssternwarte. An diesem Tag war sehr gutes Wetter, sodass schon die ersten Beobachtungen durchgeführt werden konnten. An diesem Tag kamen über 300 Besucher! Mit leckerem Essen versorgten die Teigwaren Riesa die Gäste. Zudem gab es auch leckeren selbstgemachten Wein und Schnaps von Obstweine24. Das Highlight des Abends war das spektakuläre Feuerwerk, dass alle zum Staunen brachte! Wir freuen uns sehr unsere Sternwarte weiter betreiben zu können und dadurch jedem zu ermöglichen in die Welt der Astronomie einzutauchen! Die gesamte Zeit von Abbau bis Aufbau der Volkssternwarte Riesa, begleiteten uns das Team von Mdr „Mach dich Ran“.

Nochmals einen riesen Dank an ALLE SPONSOREN!

Weitere Bilder zu unserem Sternwartenumzug finden Sie unter folgendem Link: www.sternenfreunde-riesa.de/bildergalerie/sternwarte-riesa/